Deutsch
English

Nützlinge im Freiland

Aphidoletes aphidimyza (Gallmücke) zur Bekämpfung von Blattläusen


Erst am Ausbringungsort öffnen!
Nützlinge möglichst sofort ausbringen!
Nützlinge nicht berühren, nicht drücken!
Gekühlt (8-12°C) kurzzeitig lagerbar!

So wird's gemacht:

  1. Gehen Sie mit dem ungeöffneten Behälter in die Kultur.
  2. Öffnen Sie den Behälter. Gelegentlich entweichen bereits geschlüpfte Adulte.
  3. Häufen Sie den Inhalt auf mehrere schattige und feuchte, aber dennoch vor Gießwasser geschützte Stellen des Pflanzbodens (Erde oder Substrat) an.
  4. Achten Sie darauf, dass in der Kultur offener bzw. zugänglicher feuchter Boden vorhanden ist (wichtig bei Folieneinsatz), da sich die Gallmückenlarven zur Verpuppung in den Boden zurückziehen.
  5. Wiederholen Sie den Nützlingseinsatz je nach Kultur und Befallsdruck im Abstand von etwa 1-2 Wochen, da sich in diesem Zeitraum die ausgebrachte Gallmücken-Generation bereits verpuppt, es aber noch keine gegen Blattläuse aktive Larven aus der 2. Generation gibt.

Inhalt: Gallmücken (Puppenstadium, teilweise adulte Tiere), Trägermaterial (Vermiculite). Schlupf: maximal 14 Tage.
Klima: optimal 20-24°C, rel. Luftfeuchte >70%, >14 Std. Licht/Tag (>5 Watt/m²); kritisch <15°C, RLF <60%, Kurztag.
Empfehlung: Zusatzbeleuchtung (s.o.) von September bis März. Ideal geeignet für die "Offene Zucht" auf Getreide.


Gallmücken reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, daher kann trotz guter Nützlingsqualität jeder Einsatz mit unterschiedlichem Erfolg verlaufen.