Deutsch
English

Nützlinge unter Glas

Coenosia spec.

Räuberische Fliege

Coenosia Adult
Coenosia Adult
Coenosia frisst Weiße Fliege
Coenosia frisst Weiße Fliege
Coenosia-Puppe
Coenosia-Puppe

Zum Beutespektrum von Coenosia spec. gehören Trauermücken, Sumpffliegen, Minierfliegen, Weiße Fliegen, Fruchtfliegen und andere geflügelte Schädlinge (keine geflügelten Blattläuse). Von den drei verschiedenen Coenosia-Arten C. humilis, C. stigipes und C. attenuata hat sich letztere besonders gut bewährt.

Der 2-5 mm große Nützling ähnelt der Stubenfliege, ist jedoch etwas kleiner. Während Stubenfliegen immer wieder aufgeregt umherlaufen und auffliegen, sitzen die erwachsenen Räuberischen Fliegen ruhig und aufrecht auf einer Stelle und warten auf Beute. Ab und zu werden kurze Schwirrflüge unternommen, um Beute aufzuscheuchen. Sie fangen die Beute im Flug aus der Luft, öffnen diese mit dem Chitinzahn und saugen diese nach der Landung aus. In der Presse wird die Räuberische Fliege oft als "Killerfliege" bezeichnet. Auch ihre Larven im Boden saugen z.B. Trauermücken-, Minier- und Sumpffliegenlarven aus (leider auch Dacnusa sibirica).

Die Räuberische Fliege sollte immer zusammen mit anderen Nützlingen (außer Dacnusa sibirica) eingesetzt werden. Coenosia spec. ist heimisch, so dass sie  oftmals auch von selbst ins Gewächshaus zufliegt und sich vor allem in chemisch unbelasteten Pflanzenbeständen ansiedelt. Ihr natürliches Habitat sind Feuchtwiesen. Bei günstigen Bedingungen kann sie sich über mehrere Jahre im Gewächshaus halten. Leider brachte Coenosia nicht den erhofften Einsatzerfolg in der Praxis. Die Zucht wurde eingestellt.

Coenosia eignet sich zur Bekämpfung von: