Deutsch
English

Nützlinge unter Glas

Cryptolaemus montrouzieri

Australischer Marienkäfer

Crytolaemus Adult (© Schrameyer)
Cryptolaemus Adult (© Schrameyer)
Crytolaemus Adult (© Schrameyer)
Cryptolaemus Adult (© Schrameyer)
Crytolaemus Larve (© Schrameyer)
Cryptolaemus Larve (© Schrameyer)

 

Die adulten Australischen Marienkäfer und ihre Larven leben räuberisch und werden zur Bekämpfung von allen Woll- bzw. Schmierlaus-Arten eingesetzt.

Die Marienkäfer sind ca. 4 mm groß und schwarz gefärbt mit orangefarbenem Kopf. Die schwarzen Flügeldecken sind leicht behaart mit rötlichen Spitzen. Die Weibchen legen ihre Eier gezielt in Schmierlauskolonien oder in deren Eipakete. Die daraus schlüpfenden Larven ähneln mit ihren zahlreichen, weißen Wachsfäden den Schmierläusen. Die gesamte Entwicklungsdauer vom Ei über 4 Larvenstadien, einem Puppenstadium bis zum Imago beträgt bei 21°C ca. 8 Wochen.

Wichtig für einen guten Bekämpfungserfolg sind Temperaturen von über 20°C. Bei Temperaturen darunter empfehlen wir Florfliegenlarven zur Wolllausbekämpfung. Da die Marienkäfer auf Trinkwasser angewiesen sind, sollte der Pflanzenbestand häufiger mit Wasser übersprüht werden. Vorteilhaft ist auch eine hohe Luftfeuchte (>70%). Die zugesandten Nützlinge sollten abends in der Dämmerung ausgebracht werden, damit sie sich langsam akklimatisieren können. Anwesenheit von Ameisen vermindern den Bekämpfungserfolg.

Cryptolaemus montrouzieri eignet sich zur Bekämpfung von: