Deutsch
English

Nützlinge unter Glas

Offene Zucht

Offene Zucht von Blattlausgegenspielern

Bei der "Offenen Zucht" wird bereits vor Kulturbeginn eine Nützlingspopulation von Blattlausgegenspielern im Gewächshaus aufgebaut, um einen optimalen Nützlingseinsatz zu gewährleisten. Hierfür wird Getreide (Winterweizen, Wintergerste, Mais oder Hafer) in Balkonkästen, Kübeln oder direkt in den Boden ausgesät. Danach erfolgt die Blattlausbelegung mit Rhopalosiphum padi. Diese Blattlaus ist spezialisiert auf Getreide und daher unschädlich für die meist zweikeimblättrigen Gewächshauskulturen. Wenn die Blattlauspopulation sich gut etabliert hat, erfolgt die Freilassung der Nützlinge (Aphidoletes aphidimyza, Aphidius colemani, A. ervi, A. matricariae, Aphelinus abdominalis, Lysiphlebus testaceipes), die sich nun durch die Getreideblattläuse vermehren können. Eine Folgeaussaat von Getreide, Belegung mit Getreideblattläusen (evtl. aus eigener Blattlauszucht) und bei Bedarf erneuter Nützlingseinsatz erfolgen in ca. 14-tägigen Abständen.

Treten nun die ersten Blattläuse im Gewächshaus auf, sind die Nützlinge bereits vorhanden und können so die Kulturen optimal schützen.

Die Offene Zucht eignet sich zur Bekämpfung von: