Deutsch
English

Nützlinge unter Glas

Rhopalosiphum padi und Sitobion avenae (Getreideblattläuse) für die "Offene Zucht" von Blattlausgegenspielern


Tüte erst am Ausbringungsort öffnen!
Blattläuse nicht berühren, nicht drücken!
Blattläuse möglichst sofort ausbringen!

So wird's gemacht:

  1. Gehen Sie mit der ungeöffneten Tüte in die Kultur.
  2. Belegen Sie das 1-2 Wochen vorher ausgesäte Getreide (ca. 10-15cm hoch) herdweise mit den Blattläusen (1 Einheit pro Balkonkasten).
  3. Hinweis: die Getreideblattläuse sind wirtsspezifisch und wandern nicht auf zweikeimblättrige Kulturen über!
  4. Kontrollieren Sie die Entwicklung der Blattlauspopulation, bevor Sie die Blattlausgegenspieler bestellen (nach ca. einer Woche).
  5. Folgeaussaaten sind im Abstand von 2 Wochen zu empfehlen. Die Belegung kann bei guter Getreideblattlausentwicklung aus eigener Zucht erfolgen.
  6. Bei ausgepflanzten Kulturen kann an verschiedenen Stellen im Gewächshaus eine Getreide-Untersaat vorgenommen werden.

Inhalt: Getreideblattläuse, Trägermaterial (Getreidehalme).
Klima: optimal >18°C, rel. Luftfeuchte >50%; kritisch <16°C (für die Nützlinge), >27°C (für die Blattläuse).
Empfehlung: im Sommer kann anstatt Getreide auch Mais verwendet werden.


Blattläuse reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, daher kann trotz guter Nützlingsqualität jeder Einsatz mit unterschiedlichem Erfolg verlaufen.