Deutsch
English

Nützlinge unter Glas

Thripobius semiluteus

Schlupfwespe

Thripobius semiluteus
Thripbobius semiluteus (© LTZ Augustenberg)

Thripobius semiluteus wird zur Bekämpfung verschiedener Thrips-Arten eingesetzt. Die adulte Schlupfwespe ist nur ca. 0,6 mm groß. Kopf und Thorax sind schwarz und das Abdomen gelb gefärbt. Die Schlupfwespe parasitiert die ersten und zweiten Larvenstadien des Langbindigen Gewächshausthrips (Hercinothrips femoralis), des Gewächshaus-Thrips (Heliothrips haemorrhoidalis) und von Echinothrips americanus.

Eine erfolgreiche Parasitierung wird zunächst durch eine Gelb-, dann Schwarzfärbung der parasitierten Thrips-Larven gekennzeichnet, die sich anschließend zu einem Kokon verwandeln. Die Kokonbildung erfolgt bei 25°C etwa zwei Wochen nach der Parasitierung. Die geschlüpften Nützlinge hinterlassen einen zerrissenen Kokon.

Eine Ameisenbekämpfung ist wichtig, da sonst die Wirksamkeit der Nützlinge verringert wird. Thripobius semiluteus ist sehr empfindlich auf chemische Pflanzenschutzmittelrückstände. Der Einsatz ist unter Langtagsbedingungen bei Temperaturen ab 18°C und hoher Lichtintensität möglich.

Thripobius semiluteus eignet sich zur Bekämpfung von: