Nützlinge im Freiland

Steinernema faltiae (Nematoden) zur biologischen Bekämpfung von Ameisen


Nematoden sind UV- und lichtempfindlich, daher bei Dämmerung oder bedecktem Himmel ausbringen!
Gekühlt (2-6° C) bis maximal 1 Woche nach Erhalt lagerbar!

So wird's gemacht:

  1. Nematodenpulver in einem Eimer/einer Gießkanne mit 2 bis 5 Liter Wasser (15-20°C) auflösen, dabei Klümpchenbildung vermeiden. Verpackung gut ausspülen.
  2. Die Mischung auf eine beliebige Wassermenge, die über die Gesamtfläche ausgebracht werden soll, weiter verdünnen. Sie können die Nematoden nicht überdosieren.
  3. Die Nematodenlösung unter gelegentlichem Rühren, da die Nematoden leicht absinken, auf die Ameisenstraßen und in die Nester gießen. 
  4. Sind Rasenflächen befallen, Rasen vor der Ausbringung mähen. 
  5. Nach der Anwendung behandelte Flächen mit Wasser überbrausen, damit die Nematoden von den Pflanzen oder Rasengräsern in den Boden gespült werden. 
  6. Den Boden nach der Anwendung mindestens 6 Wochen feucht halten (nicht zu nass!), damit die Nematoden über eine lange Zeit aktiv bleiben.

Inhalt: Nematoden, Trägermaterial (Tonmineral).
Klima: optimal Bodentemperatur ab 12°C (<10°C inaktiv), gute Bodenfeuchtigkeit; kritisch ist Staunässe.
Unser Tipp: Die Ausbringung ist auch mit einer speziellen Nematodenspritze (AquaMix 2%) möglich. Wenn das Areal dauerhaft frei von Ameisen gehalten werden soll, empfiehlt es sich, die Anwendung von Anfang Mai bis Ende August alle vier Wochen zu wiederholen.


Nematoden reagieren sehr sensibel auf Umwelteinflüsse, daher kann trotz guter Nützlingsqualität jeder Einsatz mit unterschiedlichem Erfolg verlaufen.