Nützlinge im Freiland

Trichogramma cacoeciae

Schlupfwespe

!!! Dieser Nützling wird leider nicht mehr produziert !!!

Trichogramma cacoeciae parasitiert Schmetterlingsei (© amw)

Trichogramma-Schlupfwespen sind Eiparasiten, d.h. sie suchen die abgelegten Eier der Motten, legen ihre eigenen Eier darin ab und statt einer Mottenlarve schlüpft eine nützliche Schlupfwespe. Ein einzelnes Weibchen kann in seinem Leben bis zu 120 Schädlingseier parasitieren. Die Nützlinge sind nur ca. 0,4 mm klein und mit bloßem Auge kaum zu erkennen.
Eine Überwinterung der Nützlinge ist nur in einem bestimmten Entwicklungsstadium möglich, weshalb nur einzelne Tiere den Winter überleben können. Die natürliche Population von Schlupfwespen reicht daher für eine erfolgreiche Bekämpfung der Schädlinge nicht aus.

Die Karten mit den Nützlingen (2000/Karte) werden einfach in den Baum gehängt. Über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen schlüpfen die Nützlinge und gehen auf die Suche nach Motteneiern.

Zur Bekämpfung des Apfelwicklers sind vier Freilassungen ab Juni im Abstand von drei Wochen notwendig. Der Versand erfolgt im "Mini-Abo" durch uns. Eine einmalige Bestellung ist ausreichend.
Benötigt werden (pro Freilassung) für:

  • Hochstamm: 3-4 Karten
  • Halbstamm: 2 Karten
  • Pillartrees/Spindelbäume: 1 Karte auf 2-3 Bäumchen

Zur Bekämpfung des Traubenwicklers im Privatbereich reicht i.d.R. die Bekämpfung der zweiten Generation aus. Hierfür erfolgen zwei Einsätze ab Anfang Juli im Abstand von drei Wochen. Pro Hausrebe werden 3-5 Kärtchen mit Trichogramma aufgehängt.


Infoflyer zum Trichogramma-Einsatz gegen Apfel-/Pflaumenwickler

Infoflyer zum Trichogramma-Einsatz gegen Traubenwickler

Trichogramma cacoeciae eignet sich zur Bekämpfung von: