Nützlinge unter Glas

Raupen

versch. Eulen-, Wickler- und Zünslerarten

Eulenraupe an Gerberablüte (© shutterstock)
Larven des Großen Kohlweißlings (© shutterstock)


Für den Gartenbau relevante Schadraupen stammen aus unterschiedlichen Schmetterlingsfamilien. Die flugfähigen adulten Falter sind je nach Art 0,8 bis 3cm groß und legen ihre Eier meist in Nestern auf der Blattunterseite oder auf Früchten ab.

Die Larven/Raupen sind artspezifisch gefärbt und haben meist drei Brustbeinpaare, vier Bauchbeinpaare und ein Nachschieberbeinpaar sowie ausgeprägte Mundwerkzeuge. Je nach Art entstehen durch die Fraßtätigkeit der Raupen unterschiedlichste Schadbilder: Larven von Eulenfaltern sowie einiger Zünslerarten fressen an Blättern oder verursachen sogar Kahlfraß, die Larven von Wicklern und einigen Zünslerarten schädigen Pflanzentriebe durch Anbohren bzw. Minieren. Zudem werden die Pflanzen durch den Kot der Tiere verschmutzt.

Nützlinge zum Einsatz gegen Raupen: